011 – Von herunterfallenden Kronleuchtern und eine glibbrige Angelegenheit

So, nun geht es (endlich?) weiter. Es kommt einem wie eine Ewigkeit vor, jedoch ist nur eine Nacht vergangen, in der unsere Helden noch nicht mal richtig geschlafen haben. Sie werden sehr unschön von ihrem Hausgeist geweckt. Nachdem Hanrel diesen “ruhig gestellt” hat, begeben sich die Splendors mit einer Art Inklusiv-Hausmeisterservice in die Stadt. Bei ihrem letzten Job an diesem Tag werden sie von einem Aaskriecher angegriffen und müssen feststellen, dass dieser eine alte Busenfreundin von Dagnal als Wirt benutzt hat.