017 – Die mechanische Seite des Problems

  • von

In den Nachwehen des Infernos, dessen Ausmaße immer noch nicht zu fassen sind, versuchen die Splendors zum einen einen Sinn in der ganzen Gewalt zu suchen und andererseits dem Täter auf die Schliche zu kommen. Die “heißeste” (pun intended) Spur führte sie schon in der letzten Folge zum Tempel des Gond, um sich über ein Flinkwerk zu erkundigen. Sie treffen dort auf Var’Arash, einem Drachenblut, der zudem heute auch noch Schlüpftag hat. Im Tempel des Gond erfahren sie dass sich das Flinkwerk, das aber an dem Tempel gebunden (nicht wörtlich verstehen) ist, einen Freund aus den hölzernen Rippen geleiert hat. Und Dolly ist wohl nun auf freiem Fuß. Es ergibt sich eine kleine Schnitzeljagd mit einer Art Wünschelrute für Flinkwerke durch Tiefwasser, bevor die Truppe mit Var’ vor dem Anwesen der Familie Gralhund steht und sie Kampfeslärm hören.